Wir unterstützen Ihre Dokumentation
Wir unterstützen Ihre Dokumentation
Wir unterstützen Ihre Dokumentation
Wir unterstützen Ihre Dokumentation
1

Handbücher sind das A und O, um Managementsysteme und deren Zertifizierung zu leben und im Notfall den IT-Betrieb schnellstmöglich wieder aufnehmen zu können.

Egal ob TÜV, ISO 27001 oder IT-Grundschutz. Unsere Consultants erstellen, mit Fokus auf Rechenzentrumsinfrastrukturen oder Server-/Technikräumen eine Dokumentation der IT-Umgebung. Für einen hochverfügbaren und effizienten Rechenzentrumsbetrieb. Ob Prozesse für Betrieb und Wartung oder Wiederanlauf der IT in Krisen und Notfällen, die Betriebsführungs-oder Notfallhandbücher und ein Sicherheitskonzept sind die elementare Grundlage, um geordnete und effiziente Abläufe sicherzustellen und Umsatzausfälle zu vermeiden.

Unsere Dokumentations-Bausteine

 
 

DC-Workshop Betriebsführungs- und Notfallmanagement

Die SECurisk führt einen Workshop mit dem Thema Betriebsführungs- und Notfallmanagement durch. Ziel ist es, den Verantwortlichen des Auftraggebers die verschiedenen Themen näher zu bringen und die Erstellung eines Projetplans für die Einführung eines Betriebsführungshandbuches und eines Notfallmanagementsystems. Die aufbereiteten Ergebnisse werden in einer Präsentation beim Auftraggeber vor- und zur Diskussion gestellt. Der Auftrag gliedert sich in eine Ist-Aufnahme und einen 2-tägigen Workshop.

Erarbeitung eines Projektplans unter der Betrachtung folgender Themen: 

- IT-Strategie des Unternehmens & Geltungsbereich
- Anforderungen an das Betriebs- und Notfallmanagement
- Inhalte Betriebsführungs- und Notfallhandbuch 
- Notfallhandbuch nach BSI-Standard 100-4
- Topologie des Standortes, Netzwerk und Rechenzentrum
- Anwendungslandschaft (Kommunikation, Kritikalität, Betrieb) 
- Begehung des Rechenzentrums und er ITK-Räume
- Wertschöpfungsbezogene und betriebliche Prozesse
- Informationssicherheit und Datenschutz
- Compliance, SLA, Arbeitsanweisung

DC-Betriebsführungshandbuch

DIe SECUrisk erstellt, in Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber, ein Betriebsführungshandbuch für den Rechenzentrumsbetrieb.

Die Vorgehensweise hierzu lässt sich wie folgt beschreiben:

- Örtliche Ist-Aufnahme
  zu den aktuellen Gegebenheiten und Vorgaben zu den Teilbereichen Bau- und Klimatechnik, 
  Energieversorgung sowie Sicherheits- und Brandschutztechnik. Des Weiteren Aufnahme der 
  Dokumentationen und vorhandener Verträge und Vereinbarungen. 

- Erarbeitung des Betriebsführungshandbuches unter Berücksichtigung folgender 
Betrachtungsbereiche:

   • Betriebsprozesse und technische Betriebsführung
   • SLAs (Service-Level-Agreements) und ggf. OLAs (Operational Level Agreements)
   • Monitoring 
   • Wartung, Instandhaltung, proaktive Maßnahmen 
   • Vereinbarungen/ Verträge mit Dienstleistern und Lieferanten 
   • Definition RZ-Regelbetrieb
   • Regelung der Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortlichkeiten 
   • Changemanagement 
   • Störungsmanagement: Meldewege, Alarmierung und Eskalation
     (Störung/Notfall/Krise/Katastrophe)
   • Anlagendokumentation

- Ergebnisdokumentation
  Vorstellung der Ergebnisse und Bereitstellung des Betriebsführungshandbuches 
  als elektronisches Dokument

DC-Notfallhandbuch

Die SECUrisk erstellt, in Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber, ein Notfallhandbuch nach BSI-Standard 100-4 (Notfallmanagement). Das Notfallhandbuch wird nach Anhang C des Standards gegliedert:

• Einleitung
• Sofortmaßnahmen
• Krisenmanagement
• Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit im Krisenfall
• Wiederherstellung
• Geschäftsfortführung
• Anhang

Außerdem werden folgende Betrachtungsbereiche berücksichtigt:

• Betriebsführung im Regelbetrieb
• Notfall-Definition, Notfall-Verantwortlicher
• Ersatzbeschaffungsplan
• Notfall-Pläne für ausgewählte Schadensereignisse
• Untersuchung interner und externer Ausweichmöglichkeiten
• Regelung der Verantwortung im Notfall
• Meldungswege, Alarmierung und Eskalation
• Sofortmaßnahmen
• Krisenkommunikation/Notfallzentrum
• Geschäftsfortführung
• Wiederanlauf und Wiederherstellung
• Rückführung und Nacharbeiten
• Analyse der Notfallbewältigung
• Dokumentationspflichten in der Notfallbewältigung
- Ergebnisdokumentation
Vorstellung der Ergebnisse und Bereitstellung des Notfallhandbuches als elektronisches Dokument

DC-Betriebsführungs- und Notfallhandbuch

Die SECUrisk erstellt, in Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber, ein Betriebsführungs-und Notfallhandbuch (nach BSI-Standard 100-4, Notfallmanagement).

Die Vorgehensweise hierzu lässt sich wie folgt beschreiben:

- Örtliche Ist-Aufnahme
  zu den aktuellen Gegebenheiten und Vorgaben zu den Teilbereichen Bau- und Klimatechnik
  Energieversorgung sowie Brand- und Sicherheitstechnik. Des Weiteren Aufnahme der
  Dokumentation und vorhandener Verträge und Vereinbarungen.

Erarbeitung eines Betriebsführungshandbuches unter Berücksichtigung folgender
Betrachtungsbereiche:

   • Betriebsprozesse und technische Betriebsführung
   • SLAs (Service-Level-Agreements) und ggf. OLAs (Operational Level Agreements)
   • Monitoring
   • Wartung, Instandhaltung, proaktive Maßnahmen
   • Vereinbarungen/ Verträge mit Dienstleistern und Lieferanten
   • Definition RZ-Regelbetrieb
   • Regelung der Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortlichkeiten
   • Changemanagement
   • Störungsmanagement: Meldewege, Alarmierung und Eskalation
     (Störung/Notfall/Krise/Katastrophe)
   • Anlagendokumentation

Das Notfallhandbuch wird nach Anhang C des BSI-Standards 100-4 gegliedert: 

   • Einleitung
   • Sofortmaßnahmen 
   • Krisenmanagement
   • Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit im Krisenfall
   • Wiederherstellung
   • Geschäftsfortführung 
   • Anhang

Außerdem werden folgende Betrachtungsbereiche im Notfallhandbuch berücksichtigt:

   • Betriebsführung im Regelbetrieb 
   • Notfall-Definition, Notfall-Verantwortlicher 
   • Ersatzbeschaffungsplan
   • Notfall-Pläne für ausgewählte Schadensereignisse
   • Untersuchung interner und externer Ausweichmöglichkeiten 
   • Regelung der Verantwortung im Notfall 
   • Meldungswege, Alarmierung und Eskalation 
   • Sofortmaßnahmen 
   • Krisenkommunikation / Notfallzentrum 
   • Geschäftsfortführung
   • Wiederanlauf und Wiederherstellung 
   • Rückführung und Nacharbeiten 
   • Analyse der Notfallbewältigung 
   • Dokumentationspflichten in der Notfallbewältigung

- Ergebnisdokumentation
  Vorstellung der Ergebnisse und Bereitstellung des Betriebsführungs- und Notfallhandbuches 
  als elektronisches Dokument

DC-Lastenheft

Die SECUrisk erarbeitet mit dem Auftraggeber ein, den Anforderungen entsprechendes, Lastenheft als Basisvorgabe und entwickelt Lösungsvarianten inklusive einer Kostenprognose für die durchzuführenden Maßnahmen und Investitionen.

Die Vorgehensweise hierzu lässt sich wie folgt beschreiben:

- Ermittlung der Grundlagen
  zu den aktuellen Gegebenheiten sowie der angedachten neuen RZ-Raumsituation und Vorgaben
  zu den Teilbereichen Bau- und Klimatechnik, Energieversorgung sowie
  Sicherheits- und Brandschutztechnik

- Einstufung des Verfügbarkeitsanspruches/ Schutzbedarfsfeststellung
  Ermittlung der Abhängigkeiten, der kritischen Anwendungen, der maximal akzeptierbaren Ausfallzeiten, 
  Schadensauswirkungen sowie aller relevanten Haftungsaspekte des daraus abzuleitenden 
  Verfügbarkeitslevels

- Erarbeitung eines Lastenheftes unter Berücksichtigung folgender Aspekte:

   • Bauausführung
     Lage des neuen Serverraumes/RZ im neu zu errichtenden Gebäude/ "grüne Wiese" sowie 
     Brandlasten im Umfeld)
     - Spezifische Gefährdungslagen wie Feuer, Wasser, Rauch, Elektromagnetismus etc.
     - Allgemeine Bauausführung (Wände, Decke, Boden, Türen, Doppelboden etc. )
     - Baulicher Brandschutz, Brandabschnittstrennung

   • Klimatisierung
     (Sicherheit, Verfügbarkeit, Erweiterbarkeit)
     - Aufnahme des vorhandenen Klimagerätekonzeptes und Kühlleistung
     - Optimierungsmöglichkeiten der aktuellen Kühltechnik
     - Kühlmittel, wasserführende Leitungen, Leckagedetektion
     - Leistungspotential, Redundanzen, Grenzwertüberwachung

   • Energieversorgung 
     (Sicherheit, Verfügbarkeit, Erweiterbarkeit)
     - Erfassung der Nennleistungs- und Hardwaredaten
     - USV-/NEA- Systeme, EVU-Einspeisungen
     - Erdung / Potentialausgleich und Blitz- und Überspannungsschutz
     - Beleuchtung / Notbeleuchtung / Notabschaltungseinrichtung

   • Sicherheits- und Brandschutztechnik 
     (Sicherheitsanforderungen, Schutzmaßnahmen)
     - Zutrittskontrolle und Einbruchmeldetechnik, Raumüberwachung, Monitoring
     - Brandlöschkonzept / Rauchdetektion / Brandmeldetechnik / Brandfrüherkennung
     - Schloss- und Schließungsausführung

- Erstellung einer Grobkostenprognose

- Erstellung eines Grundrisslayouts

- Ergebnisdokumentation 
  Vorlage der Ergebnisse

 
 

Wie FIT ist Ihr Dokumentationsmanagement?

Wissen Ihre Mitarbeiter, welche Aufgaben und Befugnisse sie im Krisenfall haben? Ist die gesamte IT-Infrastruktur inklusive Abhängigkeiten dokumentiert? Sind Ihre aktuellen Prozesse, Strukturen und Abläufe in der IT dokumentiert? SECUrisk analysiert und dokumentiert den Ist- und Sollzustand der IT-Infrastrukturen und verringert so Unternehmens- und Haftungsrisiken für Management und IT-Leitung.

 
 

Andere Beratungsleistungen für Sie

 
 

Phone +49 2741 9321-0

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen