Keine Einträge vorhanden

In einer Sache sind wir doch sicherlich einer Meinung:
Keiner verschenkt gerne Geld, das er stattdessen auch hätte sparen können.

SPAREN SIE DOCH!

Machen Sie den ersten Schritt und sparen Sie sich damit viel Geld. Falls Sie nämlich bis 2018 Ihr Information Security Management System (ISMS) nicht nach ISO 27001 oder dem BSI IT-Grundschutzkatalog aufbauen, drohen Ihrem Unternehmen empfindliche Strafen von bis zu 100.000 Euro!. Haben Sie so viel Geld zu verschenken?

Wissen die Verantwortlichen für IT in Ihrem Unternehmen über das IT-Sicherheitsgesetz Bescheid?

Denn das ist der Punkt, der in diesem Fall zwischen Geld sparen und Geld ausgeben entscheidet. Sie können sich Strafen und weitere zusätzliche Kosten ersparen, indem Sie die IT-Sicherheit Ihres Unternehmens auf den geforderten Standard bringen. Dafür sind wir Ihr richtiger Partner.

Was ist das IT-Sicherheitsgesetz (IT-SiG)?

Das IT-SiG regelt u. a., dass Betreiber (Unternehmen) sogenannter kritischer Infrastrukturen (KRITIS) ein Mindestniveau an IT-Sicherheit und Sicherheitsorganisation nachweisen müssen. Gleichzeitig sind Sicherheitsvorfälle in der IT zu detektieren, zu ermitteln und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zu melden. Ziel des Gesetzes ist es, die Versorgung der Bundesrepublik sicherzustellen und kritische Unternehmensprozesse unabhängig betreiben zu können. Dieses Gesetz gilt für Unternehmen, die kritische Infrastrukturen (KRITIS) haben. Die branchenspezifischen Definitionen einer „kritischen Infrastruktur“ werden derzeit vom Bundesministerium des Inneren (BMI) festgelegt und anschließend per Verordnung (UV KRITIS) kommuniziert.

Ein Verstoß gegen das Gesetz wird mit Geldstrafen bestraft, die sich ggf. auch im 6-stelligen Eurobereich bewegen können.Das IT-SiG gilt sowohl für bereits jetzt regulierte Institutionen wie z. B. die Bundesnetzagentur oder die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, aber auch für jedes Unternehmen, das mehr als 10 Mitarbeiter oder einen Jahresumsatz von mehr als 2 Mio. Euro hat. Dienstleister und Unterlieferanten eines KRITIS-Unternehmens müssen automatisch die Bedingungen des IT-SiG erfüllen. Wichtig ist es zu wissen, dass ein Unternehmen nachweisen muss, dass es nicht relevant für die Regularien des IT-Sicherheitsgesetzes ist. Handelt es sich um ein KRITIS-Unternehmen muss die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben mittels eines Audits erstmalig zum Ende 2017 und dann alle 2 Jahre bestätigt werden.

Welche Branchen sind vom IT-SiG betroffen?

• Energie
• Gesundheit
• Informationstechnik & Telekommunikation
• Transport und Verkehr
• Wasser
• Finanz- und Versicherungswesen
• Ernährung

SICHERN SIE SICH JETZT IHR SPARBUCH!

Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Infobox an. Füllen Sie dazu einfach die unten stehenden Felder aus:

 

und/ oder

 
 

Datenschutz
Wir möchten Sie gerne individuell informieren und beraten. Deshalb bitten wir Sie, der Verwendung Ihrer Daten zuzustimmen. Wir werden diese vertrauensvoll behandeln und sorgsam damit umgehen.
Einwilligungserklärung

 

Bitte füllen Sie alle mit einem * gekennzeichneten Felder aus.

 
 
 
Data Center Group

Geschäftsbereiche

Data Center Group

Geschäftsbereiche

Data Center Group
proRZ
RZingcon
SECUrisk
RZservice
RZproducts