DATA CENTER GROUP möchte Region weiter stärken

21.04.2016

Der Westerwaldkreis steht sowohl beim Bruttoinlandsprodukt sowie der Bruttowertschöpfung an der Spitze rheinland-pfälzischer Landkreise. Die Wirtschaftsstärke der Region wurde nicht umsonst von Minister Lewentz gelobt. Neun von zehn der ansässigen Unternehmen sind mit den Geschäften zufrieden, viele planen sogar, mehr Mitarbeiter einzustellen.

International fokussiert, regional verbunden

Das Fehl großstädtischer Zuzugsmagneten wird dabei durch den Erfolg regionaler Kooperationen ausgeglichen. Ralf Siefen: „Gerade in der Zusammenarbeit regionaler Unternehmen liegt ein großes Potential für alle Beteiligten.“

Ralf Siefen ist gemeinsam mit Thomas Sting geschäftsführender Gesellschafter der international agierenden DATA CENTER GROUP aus Wallmenroth. Als Unternehmensgruppe plant und betreibt das Unternehmen für seine Kunden Rechenzentren samt Beratung, Wartung, Service und Produkte. Partner des Unternehmens sind zum Beispiel Edeka, BMW, Huawei oder das Deutsche Rote Kreuz. Dazu beschäftigt die DATA CENTER GROUP mehr als 190 Mitarbeiter und zählt im Kreis Altenkirchen zu einem der größten Arbeitgeber. Erst im letzten Jahr passte der Mittelständler seine übergeordnete Unternehmensidentität durch den Zuwachs einer fünften Tochter neu an. Dieser Schritt entfernt die Gruppe allerdings nicht von ihren Wurzeln. Im Gegenteil: Ralf Siefen und Thomas Sting möchten durch die Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen den gesamten Kreis stärken.

Siefen: „Gerade auch im Westerwald und Sauerland gibt es viele Unternehmen, die sich mit Rechenzentren und dem Gesamtprozess der IT-Sicherheit befassen. Sei es für sich oder als Dienstleister für andere. Daraus entstehen beidseitige Partnerschaften.“ Siefen nimmt Bezug auf regionale Sicherheitsprojekte mit Unternehmen wie Mubea, Hufhaus oder Ejot. Die Kooperation mit hiesigen Unternehmen ist jedoch auch Branchen übergreifend. Ein Beispiel dafür ist die Zusammenarbeit mit der Westerwald Brauerei aus Hachenburg. Diese entstand zunächst für die Computermesse CeBIT in Hannover, um die Partnerschaft und Kompetenzen der Region zu zeigen. Die Strategie ging auf: Die ungewöhnliche Kombination aus modularem Mini-Rechenzentrum „DC-ITSafe“, Monitoring-Lösungen „DC-MonIToring“ und patentiertem Ausschanksystem „Hopf-o-mat“ zog viele Interessenten an den Messestand.

Allgemein war der Messauftritt nach Angaben der Gesellschafter sehr zufriedenstellend. Grund hierfür war unter anderem das auf der CeBIT vorgestellte, erfolgreiche Pilotprojekt mit der Firma KÜS-Data in Losheim im Saarland, für die ein großes Dienstleistungsrechenzentrum geplant und umgesetzt wurde, in dem sich kleine oder mittelständischen Unternehmen einmieten können. Neben dem Betzdorfer Verbandsbürgermeister Brato besuchten daher auch Ministerpräsidentin des Saarlandes, Annegret Kramp-Karrenbauer und Wirtschaftsministerin des Saarlandes, Anke Rehlinger die DATA CENTER GROUP auf der CeBIT.

Ziel ist es, das Projekt für die Region zu adaptieren. KMU, die kein eigenes Rechenzentrum im Haus betreiben können, haben somit die Möglichkeit die professionelle IT-Infrastruktur zu nutzen. Damit gehen neben Sicherheit auch Klimatisierung, Brandschutz, Zutrittsschutz und das Know-how einher. Ein weiterer Vorteil der Idee: Wartung und Betreuung übernimmt der Profi auch aus einer Hand.

Zwar richten Siefen und Sting der DATA CENTER GROUP ihre unternehmerischen Absichten und Aktivitäten weiter auf den internationalen Markt aus. Die Priorität für das Engagement in der Region bleibt dabei erhalten. Sting: „Wir bringen gerne unsere langjährigen Geschäftserfahrungen und Erfolgsmodelle sowohl aus nationalen und internationalen Märkten in die regionalen Strukturen mit ein. Ein wichtiger Teil des Engagements besteht daher auch im Bereich der gegenseitigen Förderung.“ So agiert die DATA CENTER GROUP als Gastgeber für Veranstaltungen zu regional relevanten Themen und stellt in regelmäßigen Abständen Räumlichkeiten zum Beispiel der Wirtschaftsförderung des Kreises Altenkirchen zur Verfügung. „Ein weiterer Teil unseres Engagements ist jedoch auch die Förderung von Vereinen, wie zum Beispiel aktuell den SV Malberg, aber auch ehrenamtlicher Initiativen, wie Ehrensache e.V., sowie die Kooperation mit den Schulen vor Ort und Universitäten und Fachhochschulen.“

 
 

Kontaktadresse

 
 

DC-Datacenter-Group GmbH
In der Aue 2
57584 Wallmenroth
Germany

Phone: +49 2741 9321-0
Fax: +49 2741 9321-111