EPAY

"Das Gefühl bei der Data Center Group hat von Anfang an gestimmt"
Referenzen | 26.11.2018

Neues Rechenzentrum für epay: Rechenzentrumsspezialisten beweisen trotz Zeitdruck höchste Professionalität

epay ist ein führender Full-Service-Anbieter für Prepaid- und Gutscheinlösungen sowie Zahlungsabwicklung in Europa. Nach aktuellen Zahlen wickelte epay im Jahr 2018 1,15 Milliarden Transaktionen ab und verfügt heute über ein Netzwerk von 719.000 Point-of-Sales in 45 Ländern, dass die größten Marken mit Verbrauchern auf der ganzen Welt verbindet.

epay verfügt über ein umfassendes Portfolio an Geschenkkarten, Unternehmensincentives und Zahlungslösungen für den Omnichannel-Handel und zählt derzeit zu den TOP 100 der innovativsten deutschen Mittelständlern. Es ist Teil der Euronet Worldwide, Inc., ein in Kansas ansässiges Unternehmen mit 6.600 Mitarbeitern, das Kunden in rund 165 Ländern bedient. Im Zuge einer bevorstehenden Gebäudesanierung und einem damit einhergehenden notwendigen Umzug des alten Rechenzentrums beschloss man den Bau eines neuen, moderneren Rechenzentrums am Standort Martinsried.

Eine nachhaltige und funktionierende IT-Infrastruktur ist für das Unternehmen, das ein DK lizenzierter electronic cash Netzbetreiber mit eigenen PCI zertifizierten Rechenzentren und selbst programmierter Host Software sowie als BaFin zugelassenes Zahlungsinstitut ist, jedoch unabdingbar. Nachhaltigkeit und Effizienz als Grundlage der Planungen hatten daher für epay höchste Priorität.

Der Kontakt zur Data Center Group war bereits einige Jahre zuvor zustande gekommen.

„Das Gefühl bei der DCG hat von Anfang an gestimmt. Und neben der perfekt auf unsere Bedürfnisse abgestimmten Planung überzeugte uns auch der Preis. Wir hatten von Anfang an großes Vertrauen in die Experten der DCG und wurden nicht enttäuscht.“

Die detailliert ausgearbeitete Planung überzeugte den Kunden und führte zum Auftrag. Ein Blick auf den Bauzeitenplan gibt einen Einblick über den zeitlich engen Rahmen, in dem gehandelt werden musste. Nur drei Monate (Mai bis August) vergingen von Abstimmung bis zur Fertigstellung und Übergabe an den Kunden.

Eine besondere Herausforderung in dem Projekt war der äußerst enge zeitliche Rahmen, in dem Beratung, Planung und Bau realisiert werden mussten, denn der Auszug aus dem ehemaligen Rechenzentrums-Gebäude war fest terminiert und der Umzug musste im laufenden Betrieb realisiert werden.

Das Team der Data Center Group meisterte dies zur vollsten Zufriedenheit des Kunden, wie IT-Leiter Ochsenkühn berichtet.  „Die engen Terminvorgaben stellten von Beginn an die zeitlichen Weichen und innerhalb des Projektverlaufs mussten immer wieder Anpassungen vorgenommen werden, aber alles lief glatt. Die Zusammenarbeit mit den Experten der Data Center Group war sehr professionell und hat uns beeindruckt“, betont er.

Das ECB•S geprüfte Raum-in-Raum-System DC IT Room Granite mit 9 Racks (43 HE) bildet die Basis der neuen Rechenzentrumslösung und sorgt für umfangreiche Sicherheit. Das modulare IT-Sicherheitsraumsystem mit höchstverfügbarer Stufe an physikalischem Schutz, bestehend aus modularen Wand-, Decken- und Bodenelementen, beinhaltet ein Brandfrühesterkennungssystem zur kompletten Raumüberwachung mittels hochsensiblem Laser-Rauchansaugsystem. Eine NOVEC 1230 Feuerlöschanlage mit Brandmeldeanlage ergänzt das Konzept. Eine Warmgang-Einhausung sorgt für die effektivste und temperaturhomogene Warmluftabführung von den Racksystemen.

Ein separater Technikraum grenzt an den Serverraum an. Um auch diesen sensiblen Bereich zu schützen, wurden die modularen Sicherheitspaneele des DC IT Room Quartzite eingesetzt. Er beherbergt neben der Kühlungsanlage auch die Brandmeldelöschanlage und eine USV-Anlage (2 mal 40 kVA) sowie eine Netzersatzanlage zur Notstromversorgung. 

DC IT Extension, der „Multisammler“ im Monitoring-Portfolio der Data Center Products als integrierte Monitoringlösung mit redundanten Übertragungseinheiten via Ethernet und GPRS, sorgt für eine kontinuierliche Überwachung von Stör- und Statusmeldungen. Ein umfangreiches Videoüberwachungssystem bringt zusätzliche Sicherheit.

„Das neue Rechenzentrum mit einer Powerkapazität von 30KW wurde exakt unseren Vorstellungen entsprechend realisiert und enthält Spezial-Racks mit doppelter Authentifizierung, die insbesondere für unsere Visa-Zertifizierung unerlässlich ist. Es war ein tolles Projekt, eine professionelle Zusammenarbeit, und das Ergebnis hat uns überzeugt. Alle Beteiligten haben an einem Strang gezogen und kompetent zusammengearbeitet. Mit unserem neuen Rechenzentrum sind wir fit für die Zukunft und sehen der fortschreitenden Digitalisierung und dem wachsenden Volumen an digitalen Zahlungstransaktionen gelassen entgegen“, resümiert Ochsenkühn.

„Wir sind ein zukunftsorientiertes Unternehmen und befinden uns im stetigen Wachstum. Daher legen wir größten Wert auf eine funktionierende IT-Infrastruktur." Sebastian Ochsenkühn (Director of Infrastructure and Production)

 

Daten und Fakten

Projektleitung: Dennis Spies
Das Rechenzentrum:
Raum-in-Raum-System DC IT Room Granite, 38,5 qm
Raum-in-Raum-System DC IT Room Quartzite (F90-Schutz), 14,8 qm
Monitoring Lösung DC IT Monitoring Agent / DC IT Extension

 

Bild: © tippapatt / #380971451 / stock.adobe.com (Standardlizenz)

Kontaktieren Sie uns gerne

Um mehr über unsere Produkte und Dienstleistungen zu erfahren, treten Sie gerne in persönlichen Kontakt. Nutzen Sie dafür das Kontaktformular oder rufen Sie uns einfach an. Wir freuen uns auf Sie!

Verwandte Nachrichten